Großspeicher im Nahwärmekonzept

Nahwärme Hard

Forstner Speichertechnik Großsspeicher Nahwärmezentrale 60000 Liter

120.000 Liter Speichervolumen im Nahwärmeprojekt

Die Wärmezentrale für die Nahwärmeversorgung der Gemeinde Hard wurde 2010 in Betrieb genommen.

Begonnen hat dieses Umweltschutzprojekt mit dem Entsorgungsproblem von Altholz. "Biologisch" produzierter Strom soll die Lösung sein. Ein spezieller Ofen dient zur Verbrennungsanlage für das Altholz und wird damit zum Brennstoff für die Stromerzeugung. Altholz ist größtenteils Sondermüll wird mithilfe dieser Lösung umweltgerecht entsorgt und dabei noch umweltfreundlich Strom erzeugt. Die Unmengen an freiwerdender Wärme werden nicht in die Umwelt abgegeben, sondern im nahe der Biostrom-Anlage liegenden Alpla-Werk für Kühlzwecke umgewandelt. Mit der überschüssigen Abwärme aus der Biostrom-Anlage werden außerdem Harder Betriebe, öffentliche und private Objekte beheizt.

Die Auszeichnung für "energieeffiziente Betriebe" für die Nahwärme Hard GmbH im Jahr 2011 spricht für sich.

Bewährtes Energiekonzept

Wärmeerzeugung: ca. 10 GWh/a Abwärme eines Abfallentsorgungsunternehmens,
2,3 - 6.0 MW Öl-/Gas-Heizkessel als Back-up System

Wärmeverteilung:
Erste Ausbauphase: Leitungsnetz 6,7 km, 43 Objekte bzw. 8,2 Mio kW

Besonderheiten:
Zur Spitzenlastabdeckung stehen zwei Stück 60.000 Liter Speicher zur Verfügung, welche in Reihe be- und entladen werden. Das eigens gebaute Wärmeversorgungsgebäude wurde so konzipiert, dass bei einem weiteren Netzausbau Platz für einen zusätzlichen 60.000 Liter-Speicher ist.

Ausführung Übergabestationen:
2 Stück 60.000 l Wärmespeicher mit speziellen, leistungsbezogenen Sprühschichtweichen für strömungsberuhigte Be- und Entladung

Bürgermeister Harald Köhlmeier 

"Nicht unwesentlich ist die Einsparung an fossilen Energieträgern. Bei der geplanten Wärmeabgabe von 7,7 Mio kWh werden mehr als 1.600 t CO² eingespart"

Warmwasserspeicher mit insgesamt 120.000 Liter Volumen

Nutzung von Abwärme statt eigenem Biomasseheizwerk


Forstner Wärmezentrale

Nahwärmezentrale


Nahwärme Hard Wärmespeicher Forstner Speichertechnik

FORSTNER Wärmezentrale

Notwendig ist nur eine Technikzentrale zur Wärmeübergabe, Pufferung und Steuerung. Ebenfalls im Gebäude der Technikzentrale untergebracht ist ein Gaskessel, der die Wärmeversorgung bei Wartungsstillständen oder Störungen übernehmen kann.

Forstner Schichtung

Wärmespeicher Ø 3700 mm



2 x 60.000 Liter Puffervolumen

Mithilfe zweier Wärmespeicher als Übergabestationen kann die ganze Energie für das Nahwärmeprojekt gespeichert werden. Die integrierten Schichtungseinbauten von FORSTNER sorgen für eine strömungsberuhigte Beladung und Entladung der Speicher.

Forstner Umweltfreundlich

Umweltschutz im Visier



Mehrfacher Umweltschutz

Richtungsweisend wird in einem innovativen Konzept Abwärme einer seit mehreren Jahren betriebenen Biomasse - KWK Anlage zur Versorgung eines neuen Fernwärmenetzes verwendet. Massive Effizienzsteigerung und Substituierung von fossilen Brennstoffen sind das Ergebnis.


Referenzanlagen

Das Thema bewegt! Finden Sie weiterführende Artikel zur Trinkwasserhygiene.


Trinkwassererwärmung

Was hat es mit Legionellenwachstum und Kalkausfällung auf sich?

Systemvergleich

Wassererwärmer ist nicht gleich Wassererwärmer

Trinkwarmwasser im Durchflussprinzip

Hygiene-Systemspeicher, der Name verpflichtet - Mehr zum integrierten Trinkwasser-Wärmetauscher

Reinigung-Entkalkung der FORSTNER-Produkte

Eine regelmäßige Reinigung erhöht den Hygienefaktor.


Aktuelle Beiträge zu den Top-Themen

Aktuelle Wissensbeiträge rundum die Speichertechnik:

Newsletter und Infos

Erfahren Sie mehr rundum die Speichertechnik:

Jetzt anfragen!

Sie haben ein Projekt, das Sie gerne umsetzen möchten,
benötigen eine spezifische Beratung,
möchten ein Angebot zu einem Produkt erhalten,
oder benötigen weitere Informationen?

Senden Sie uns gerne eine Anfrage oder kontaktieren Sie uns direkt.
Das Team von Forstner Speichertechnik kümmert sich gerne umgehend um Ihr Anliegen!